Neu 2017: Der FLOHMARKT auf dem Leonberger Strohländle©

 

 

In Zusammenarbeit mit dem Strohländle© organisieren wir in diesem Jahr einen Flohmarkt am Engelbergturm in Leonberg.

 

Die Strohländle© Wiese, mit ihrer schönen, geschwungenen Topografie, den Strohwelten, der Erlebnisgastronomie und dem Ferienprogramm-Zirkuszelt, bietet den außergewöhnlichen Rahmen

für einen FLOHMARKT der ganz besonderen Art. Ein Flohmarkterlebnis für die ganze Familie mit Charme und Charakter, abseits von Hallen- und Parkplatz-Flohmärkten.

 

Interessenten melden sich mit dem folgenden Formular verbindlich an. Der Flohmarkt findet auf der Strohländle© Wiese am Samstag, den 26. August 2017 von 11 - 17 Uhr statt.

 

Standgebühr pro lfd. Meter  10,00 €

Müllkaution                            20,00 € (Wird vor Ort in Bar hinterlegt. Wird beim sauberen Verlassen der Standfläche wieder erstattet)

 

Mindest-Standlänge 2 lfd. Meter

 

Biertisch                                    9,00 €

Es steht nur eine begrenzte Anzahl zur Verfügung

 

ANMELDEFORMULAR für den Flohmarkt auf dem Leonberger Strohländle© 2017

 

Hiermit melde ich mich für den Flohmarkt am 26. August 2017 verbindlich an.

 

Ihre Formularnachricht wurde erfolgreich versendet.

Sie haben folgende Daten eingegeben:



Bitte korrigieren Sie Ihre Eingaben in den folgenden Feldern:
Beim Versenden des Formulars ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

Hinweis: Felder, die mit * bezeichnet sind, sind Pflichtfelder.

 

 

 

Flohmarktordnung Strohländle© Flohmarkt 2017

 

 

Standfläche Flohmarkt

Der Reservierung und Berechnung der Standfläche werden die Angaben der lfd. Meter (Standbreite) auf dem Anmeldeformular zugrunde gelegt. Die Bereitstellung der Fläche wird erst durch die Reservierungsbestätigung verbindlich.

 

Nach dem Aufbau der Standfläche werden die tatsächlich belegten lfd. Meter in der Breite nachgemessen und mit den gebuchten lfd. Metern verglichen. Dabei spielt es keine Rolle, ob es sich um Tische oder Kleiderständer handelt. Sollte eine Differenz entstehen, wird dem Standbetreiber die nächste Größe in ganze Meter in Rechnung gestellt und ist vor Ort in bar zu entrichten. Sollten durch die Mehrbelegung andere Standbetreiber beeinträchtig werden, ist der Rückbau auf die reservierte Fläche unverzüglich durchzuführen.

 

Die Standplätze werden nach dem Eingang der Reservierung vergeben. Ausgehend vom bestmöglichen Standplatz zum Zeitpunkt der Reservierung wird der Standplatz zugewiesen.

Jeder Standplatz erhält eine Nummer. Diese Nummer wird dem Standbetreiber in der Reservierungsbestätigung mitgeteilt. Mit dieser Nummer ist der Standplatz vor Ort gekennzeichnet. Der Standbetreiber ist selbst für das Auffinden seines Standplatzes verantwortlich. Unser Personal vor Ort ist nach Möglichkeiten gerne behilflich.

 

Für den Auf- und Abbau ist jeder Standbetreiber selbst verantwortlich. Eine An- und Wegfahrt zum Stand ist nicht möglich.

 

Da die Geländetopografie nicht einheitlich ist, können sich unterschiedliche Standtiefen ergeben. Die Standtiefe darf den vom Personal vor Ort zugewiesenen Bereich nicht überschreiten. Da der Aufbau auf einem Freigelände erfolgt, besteht ein natürlicher Geländeuntergrund. Das Gelände weist möglicherweise Bodenunebenheiten auf. Für den Ausgleich von etwaigen Unebenheiten bei Bedarf ist der Standbetreiber selbst verantwortlich. Außerdem kann es witterungsbedingt zu Rutschgefahr nach Regenfällen kommen. Jeder Teilnehmer und Besucher betritt das Veranstaltungsgelände auf eigene Gefahr. Der Veranstalter haftet nur bei grober Fahrlässigkeit.

 

Die Gestaltung der Standfläche obliegt dem Standbetreiber. Tische und Kleiderständer müssen nicht angemeldet werden. Pavillonzelte müssen bei der Reservierung angegeben und genehmigt werden. Strom, Tische, Kleiderständer o. ä. können nicht zur Verfügung gestellt werden.

 

Übersteigende Nachfrage

Sollte die Nachfrage nach Standplätzen die Kapazitäten übersteigen, werden die Interessenten, denen nicht sofort eine Reservierung bestätigt werden kann, auf eine Warteliste gesetzt und bei Freiwerden eines Standplatzes informiert.

 

Standgebühren und  Müllkaution

Die Mindest-Standlänge beträgt 2 lfd. Meter. Die Zahlung der Standgebühr hat innerhalb von 7 Tagen nach Reservierungsbestätigung zu erfolgen. Standgebühr pro lfd. Meter 10,00

 

Wir bieten eine begrenzte Anzahl von Biertischen an. Wir berechnen pro Tisch 9,00 € Mietgebühr. Bitte bei Ihrer Reservierung angeben.

 

Es wird eine Müllkaution von 20,00 € vor Ort in bar erhoben. Dieser Betrag ist dem Personal vor Ort auszuhändigen. Die Kaution wird beim sauberen Verlassen der Standfläche (wie vorgefunden) wieder erstattet.

 

Anfallender Müll muss mitgenommen werden und kann nicht vor Ort entsorgt werden.

 

Bei Nichtteilnahme, egal aus welchem Grund, wird  die Standgebühr nicht zurückerstattet.

 

Auf-/ Abbauzeiten

Flohmarktbeginn ist um 11:00 Uhr. Die Aufbauzeit startet ab 8:30 Uhr und endet zum Beginn des Flohmarkts um 11:00 Uhr. Der Flohmarkt endet um 17 Uhr. Ein vorzeitiger Abbau des Standes ist nicht gestattet. Bis um 18:30 Uhr müssen alle Stände abgebaut und das Gelände geräumt sein.

Eine An- und Wegfahrt zum Stand ist nicht möglich.

 

Wetterlage

Der Flohmarkt für Jeden findet im Freien statt. Für höhere Gewalt (wie z. B. Wetter), Beschaffenheit des Untergrundes und/oder Besucherinteresse wird ausdrücklich nicht gehaftet.  Bei vorzeitigem Abbruch der Veranstaltung aufgrund höherer Gewalt (z. B. Sturm, Hagel, Überschwemmung etc.) oder zur Sicherheit der Teilnehmer, erfolgt keine Erstattung der Standgebühren.

 

Gewerbliche Standbetreiber/ Neuware/ Sonstige Ware

Der Verkauf von Neuwaren ist grundsätzlich verboten. Der Verkauf von Gegenständen mit dem Emblem des Dritten Reiches und Waffen jeder Art,  ist streng verboten. Zuwiderhandlungen führen zur sofortigen Schließung und Abbau des Standes. Die Standgebühr wird nicht zurückerstattet.

 

Lebensmittel/ Getränke

Es dürfen weder Lebensmittel noch Getränke in jeglicher Form zum Verkauf angeboten werden. Zuwiderhandlungen führen zur sofortigen Schließung und Abbau des Standes. Die Standgebühr wird nicht zurückerstattet.

 

Strohtaler

Auf dem Gelände des Strohländle©  kann seit Jahren mit der beliebten Veranstaltungswährung STROHTALER bezahlt werden. Der Vorteil für den Inhaber: Er kann seinen Euro zu einem günstigen Wechselkurs in den Strohtaler umtauschen. Für 1 Euro erhält er im Gegenzug 1,10 Strohtaler. Ein Vorteil von satten 10% (ab einer Umtauschmenge von 20 Euro). Flohmarkt Standbetreiber können dieses Zahlungsmittel ebenfalls akzeptieren und die Vorteile geschickt in ihre Preisverhandlungen integrieren. Strohtaler gibt es direkt am Veranstaltungstag auf dem Gelände.

 

Anweisungen des Veranstalters
Den Anweisungen des Veranstalters oder seiner Vertreter ist unverzüglich nachzukommen. Unser Flohmarkt ist eine private Veranstaltung. Der Veranstalter und seine Vertreter haben das Hausrecht. Verstöße gegen die Flohmarktordnung oder Störung des Marktfriedens können ein Geländeverbot ohne Gebührenerstattung zur Folge haben. Dieses auszusprechen sind auch die Vertreter des Veranstalters berechtigt. Der Veranstalter behält sich vor, ein Geländeverbot nötigenfalls auch zwangsweise durchzusetzen.

 

Haftung bei Schäden
Der Veranstalter übernimmt für Unfälle oder Schäden jeglicher Art im Veranstaltungsbereich inkl. Parkplatz keinerlei Haftung. Für Schäden haftet immer der Verursacher. Der Veranstalter haftet nicht für Beschädigung oder abhanden gekommene Gegenstände.

 

Salvatorische Klausel
Sollte eine oder mehrere Bestimmungen dieses Vertrages ganz oder teilweise rechtsunwirksam sein, so wird dadurch die Gültigkeit der übrigen Bestimmungen nicht berührt. An die Stelle der unwirksamen Bestimmungen tritt rückwirkend eine inhaltlich möglichst gleiche Regelung, die dem Zweck der gewollten Regelung am nächsten kommt.

 

Veranstalter

Agentur wellworks

Uli Sandfort

Berliner Straße 47

71229 Leonberg

kontakt@wellworks.de

www.wellworks.de

 

©wellworks. Stand Juni 2017

Druckversion Druckversion | Sitemap
© wellworks

Diese Homepage wurde mit 1&1 MyWebsite erstellt.